Spargel-Mediterran-Olivenoel-Parmesan

Es muss nicht immer „Hollandaise“ sein: Spargel mediterran

Die Spargelsaison hat begonnen. Auch wenn ich Klassiker generell schätze – bei Spargel mache ich eine Ausnahme. Ich esse ihn am liebsten „italian style“, mit Parma-Schinken, kleinen, neuen Kartoffeln, Olivenöl, frisch geriebenem Parmesan und einer Prise Pfeffer. Als Alternative zu Parmaschinken eignet sich auch Pastrami hervorragend.Spargel-Mediterran-mit-Parma-Schinken-Olivenoel-und-Parmesan

Das Entscheidende ist – wie immer – die Qualität der Zutaten; nehmt die besten, die ihr bekommen könnt! Beim Spargel ist das nicht ganz leicht.

Ich erkenne zwar, ob der Spargel frisch ist (die Spitzen sind geschlossen, die Schnittstellen nicht trocken, die Stangen quietschen, wenn sie aneinander gerieben werden), ob er auch wohlschmeckend ist, sieht man ihm leider nicht an.

Ich habe gelernt, dass bitterer Spargel das Ergebnis einer falschen „Stechtechnik“ ist. Wenn die Spargelstange, eigentlich der Spross der Spargelpflanze, zu lang abgestochen wird, kommt man zu nahe an die Wurzel und dort ist die Stange holzig. Außerdem können Wurzel und andere auf ihr wachsende Spargelstangen durch unsachgemäßes Stechen beschädigt werden, was ebenso dazu führt, dass der Spargel bitter schmeckt. Da hilft auch kein Zucker im Kochwasser.

Die Stecher sind also schuld – in einer Saison sind deutschlandweit etwa 40.000 von ihnen auf den Feldern unterwegs. Sie kommen überwiegend aus Polen und Rumänien.

Am 24. Juni (Johannis-Tag) ist alles vorbei, die mehrjährige Spargelpflanze braucht ihre Regenerationszeit, wir können keinen Spargel mehr sehen und freuen uns doch insgeheim auf das nächste Spargel-Jahr.

3 Kommentare zu “Es muss nicht immer „Hollandaise“ sein: Spargel mediterran”

  1. Beim weissen Spargel nicht sparen beim Schälen, dann sind alle butterzart. Daher achte ich persönlich darauf, nebst frischem auch die dickeren Stangen zu nehmen. Damit am Schluss noch was übrig bleibt ;-). Hast schon mal den weissen Spargel an Datteln mit feingehackten Frühlingszwiebeln (das Grüne) und kleinen Crevetten versucht? Das ganze an einer süsslichen Sauce abgeschmeckt. Kannst die Spargeln zuerst im Ofen in einem Kuchenblech mit Zugabe von Weisswein und Flüssigkeit garen (Die Spargeln von Zeit zu Zeit mit Pinsel wieder befeuchten). Ca 20min. Die oben erwähnten Zutaten derweil in einer Pfanne leicht andünsten. Die Spargeln dann auf Tellern schön anrichten, Pfanncheninhalt drüber streuen und mit einer süsslichen Sauce abschmecken. Rosa Pfeffer drüber. Et voilà. En Guete! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s