Mohn-Gugelhupf

Mohn-Gugelhupf

Manchmal darf mein Mann sich etwas (Süßes) von mir wünschen. Wenn ich ehrlich bin heißt das, ich stelle ihn vor zwei Alternativen, das macht es einfacher. Mohnkuchen habe ich noch nie vorgeschlagen, obwohl ich seine Vorliebe für Mohn kenne, denn ich mag den Mohn-Effekt, diese kleinen schwarzen Pünktchen zwischen den Zähnen („Fake-Karies“) nun mal gar nicht und geschmacklich hat mich bisher kein Mohnkuchen überzeugt.Mohn-Guglhupf

Als meine Freundin Karen mir ein Päckchen Graumohn (eine Schlafmohn-Sorte mit grauen Mohnsamen) aus dem Waldviertel in Österreich schenkte, habe ich mich zum ersten Mal näher mit Mohn beschäftigt und den feinen, nussigen Geschmack des Graumohns schätzen gelernt.

Mohn ist eine der ältesten Kulturpflanzen und es gibt weltweit über 100 Sorten.  Als Lebensmittel und zur Ölgewinnung wird jedoch lediglich Schlafmohn verwendet. Man erkennt ihn an den weißen oder purpur-violetten Blüten. Die schönen roten Mohnblumen sind die Blüten des (harmlosen) Klatschmohns, der als Zierpflanze weit verbreitet ist. Die Saat des Schlafmohns zählt zu den Calcium-reichsten Lebensmitteln (ca. 2,5 % Ca), sie enthält auch Kalium, Magnesium, Linolsäure und B-Vitamine. Aus den unreifen Kapseln des Schlafmohns – und nur bei dieser Sorte funktioniert das – wird ein Milchsaft (in getrockneter Form „Opium“ genannt) entnommen, der Codein und Morphin enthält. Er dient als Rohstoff für die Herstellung von Schmerzmitteln und (illegalen) Drogen. Um Missbrauch zu vermeiden ist der erwerbsmäßige aber auch der private Anbau von Schlafmohn  in der Bundesrepublik genehmigungspflichtig  und fällt unter das Betäubungsmittelrecht. Also: Finger weg vom Schlafmohn-Anbau im Schrebergarten,  das kann sonst ein teurer Mohnkuchen werden….

Schlafmohn
Schlafmohn by Louise Joly, one half of AtelierJoly (creative commons: http://bit.ly/Inurvv )

Zutaten: 150 g gemahlenen Graumohn, 150 g Butter, 180 g Zucker, 1 Päckchen Vanille-Zucker, 5 Eier, 100 g gemahlene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse), 50 g Mehl, 1 Messerspitze Zimt, Schale und Saft von einer Zitrone, 2 EL Orangenlikör.

Zubereitung: den Backofen auf 180 Grad vorheizen, die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, ebenso die Butter, alles sollte Zimmertemperatur haben. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier trennen und die Eigelbe nacheinander unterschlagen, die Masse sollte cremig und homogen sein. Dann den Mohn mit dem Mehl und den Nüssen mischen und vorsichtig in die Masse einrühren, ebenso den Zimt, die Zitronenschale, -saft und Orangenlikör. Zum Schluss das Eiweiß mit einer Prise Salz oder etwas Zitronensaft steif schlagen. Den Eischnee unter die Masse heben, so dass möglichst viel Luft in der Teigmasse bleibt, da in diesem Rezept kein Backpulver verwendet wird.

Mini-GuglhupfDas Rezept reicht für eine Gugelhupf-Form mit einem Durchmesser von 17-22 cm. Ich habe statt dessen sechs kleinen Gugelhupf-Förmchen benutzt (vorher gut einfetten und mit Mehl bestäuben), dazu noch drei normale Silikon-Muffinförmchen. Die Backzeit ist mit etwa 40 Minuten zu kalkulieren. Sofort aus der Form stürzen und abkühlen lassen.
Um die kleinen Köstlichkeiten noch etwas „aufzuhübschen“ kann man sie aprikotieren, d. h. mit erhitzter Aprikosenkonfitüre bestreichen, damit sie schön glänzen. Ich habe sie lediglich mit Puderzucker bestreut. Der feine Geschmack des Graumohns hat ein Solo verdient und braucht eigentlich keine geschmackliche Ablenkung.

Mohn-Guglhupf-Echtes-Essen-1Wer es trotzdem etwas üppiger mag: mit etwas geschlagener Sahne mit Vanille und Orangenlikör oder einer Kugel Vanille-Eis wird daraus ein feines Dessert.

Wer Gugelhupf mag, sollte auch mal meinen Rübli-Gugelhupf probieren.

2 Kommentare zu “Mohn-Gugelhupf”

  1. Liebe Marie,

    dann weiß ich ja jetzt, wo Thomas demnächst zum Mohnkuchen essen
    hingehen kann.
    Euch einen schönen 1.Advent.
    Liebe Grüße
    Jutta

  2. Mohn mag ich gar nicht – essen, aber ich liebe die Blüten, besonders in großer Anzahl in einer südeuropäischen Landschaft, sonnenbeschienen und ich düse die Landstraße entlang Richtung Meer, Wind in den Haaren, ach, seufz… der MOOhn!!!
    Deine Gabi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s