Rhabarber-Himbeer-Baiser-Torte

Rhabarber oder „Wurzel der Barbaren“, so die Übersetzung der lateinischen Bezeichnung  „Rheum rhabarbarum“, ist eigentlich ein Gemüse, dessen Wurzel in China bereits um 2700 v. Chr. als Heilmittel verwendet wurde.  Die fleischigen Blattstiele, die wir heute essen, galten als Abfall und kamen erst in den letzten 200 Jahren auf die Speisekarten – überwiegend in süßen Zubereitungsformen.   Rhabarber-Himbeer-Baiser-Torte weiterlesen

Zucchini-Schafskäse-Küchlein

Inspiration für diese „Küchlein“ war der „Cake mit Zucchini und Ziegenkäse“ aus dem Buch  „Sophies Cakes“ von Sophie Dudmaine. Meine liebe und frankophile Schwägerin Jutta schenkte es mir einst zum Geburtstag. Sophie zaubert aus einem Grundrezept viele Cake-Variationen, süß oder pikant, alles „très simple“. Sie wurde damit in Frankreich zum Koch-Star bzw. zur Cake-Queen (gibt es eigentlich keinen französischen Begriff für Cake?). Ich habe mich noch nicht an die exotischen Varianten wie Cake mit Jakobsmuscheln, Lauch und Parmesan herangetraut; aber die, die ich bisher gebacken habe, waren immer lecker.

Zucchini-Schafskäse-Küchlein weiterlesen

Linsen de luxe: Linsen-Sellerie-Salat mit Haselnüssen

Zugegeben, Linsen standen auf meiner kulinarischen Präferenz-Skala ganz weit unten, gleich nach sauren Nieren. Irgendwie musste ich bei Linsen immer an „Arme-Leute-Küche“ denken, fette Wurst-Eintöpfe mit Bäh- und Bläh-Potenzial. Den Durchbruch schaffte die Linse bei mir erst spät und in Form dieses feinen Salates, der beweist, dass  Linsen auch anders können, wenn sie in der „richtigen“ Gesellschaft sind. Linsen de luxe: Linsen-Sellerie-Salat mit Haselnüssen weiterlesen